Kleidersucht 1

MMM3 - neue Kleider braucht die Frau

 Jahrelang habe ich aus den verschiedensten Gründen immer nur Jeans und Jeans und Jeans getragen - die unterschiedlichsten T-Shirts dazu - im Sommer kurzarm, im Winter langarm

- erst waren die Kinder klein, und es war praktischer 
- Frau ist immer schnell angezogen (ohne einen Gedanken an das Outfit zu verschwenden)
- zu den Oberteilen meiner Arbeitskleidung passt nichts anderes und dann nochmal komplett umziehen?? No, never

Den einen oder anderen Rock (Jeansrock ca. 3 Stück und ein oder zwei andere ) hatte ich ja auch im Schrank
Aber wann soll ich die anziehen? Und welche Schuhe dazu - und je nach Wetter - Strumpfhose?!?

Dann bin ich über diverse Blogs gestolpert - und die Frauen trugen wieder Kleider und Röcke! Und ich finde es toll!

Im letzten Sommer habe ich dann mit dem Nähen von Röcken angefangen - ganz vorsichtig, denn da kann man ja Oberteile zu anziehen - ist gedanklich leichter umzusetzen um von der Jeans Abstand zu bekommen

Als ich das Lady Skater und Eva Dress entdeckte habe ich mich erstmals in Kleider verliebt - so simple und einfach - mussten die nun her - es ging nicht anders - genug Trigma Putzlappen zum auspobieren hatte ich gerade bekommen - guckst du hier

Als nächstes hatte ich mein 70ger Jahre Projekt.
Dazu habe ich mir extra eine Burda von 1971 über ebay gekauft und mir ein Kleid genäht -  das Titelbild mit folgenden Änderungen: Ärmel drangebaut - Kürzer - gefüttert 

und die passenden Stiefel bestellt.

Hose und Hemd: Burda download - Hemdänderung: Kragen
- Hosenänderung: Saumweite


 





Ein Etuikleid sollte das nächste sein - ein Retroschnitt a la 1960 aus einer Burda von 2003 - erst einmal ein Probekleid aus leichtem stretchigen Jeans - das Kleid wird ein Probeteil bleiben - ist nicht meins - aber der Schnitt wird auf jeden Fall noch einmal probiert - allerdings ohne Arm und aus anderem Stoff. Das schwierigste bei der ganzen Sache ist die Anprobe und das abstecken - meine Leute stellen sich ziemlich an dabei und alleine am Rücken - nicht einfach!  Bei diesem Kleid bin ich wirklich an meine Geduldsgrenzen gegangen - erst mit der Hand alles eingereiht - angezogen, versucht vernünftig zu stecken - neu reihen , anziehen und wieder ändern. Das wollte so nicht - ich war fast soweit es in die Tonne zu treten - aber das passt eigentlich nicht zu mir - am Ende sitzt es einigermaßen - aber der Stoff ist dafür nicht geeignet und sieht absolut nach Krankenhaustracht aus! Aber wer weiß - vielleicht wird es ja doch noch mein Lieblingskleid So wurde mir prophezeit :lol
 
Dann kamen die japanischen Kleider - kannst du sehen hier
und hier 



Für den heutigen MMM habe ich mir das Kleid Harrislee von Schnittquelle, mein Keiderwerk der letzten Wochen ausgesucht
Der Stoff war eine Herausforderung. Wunderbar zu nähen - aber das Bügeln eine Katastrophe - doch am Bügel und Körper hängt sich diese Viscose immer wieder gut aus - Dem Himmel sei dank und auch die durch mein bescheuertes Bügeleisenstationsdings verursachten Flecken verschwinden Gott sei dank immer wieder
An der Schulter habe ich 2 cm Höhe weggenommen, dann saß es besser, dadurch habe ich auch den im Schnitt vorhandenen gerundeten überschnitten Ärmelansatz abgeflacht, der gefiel mir nämlich so gar nicht. 




Das war mein erster Schnitt von Schnittquelle - es wird nicht der letzte sein (ich hab noch 4 liegen)- ich bin mit der Passform gut zufrieden. Wie immer die üblichen Änderungen (kurzer Oberkörper und stärkere (kaum vohandene) Taille oder schmale Hüften :-)



Sooo, jetzt habe ich Kleider ( und es kommen noch einige - Ideen und Wünsche reichlich) - jetzt fehlen nur noch die passenden Schuhe und das passende Wetter!    

Und hier kannst du schauen mit welchen Kleidern beim MMM die Sonne aus ihrem Versteck gelockt werden soll 


 



Kommentare

  1. dein Kleid ist sehr schön geworden,den Schnitt habe ich mir vor kurzem auch genäht,ich bin mit dem Sitz auch recht zufrieden
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  2. ein schönes, luftiges Sommerkleid hast du dir genäht. Mir ging es übrigens wie dir... Jeans+Shirt, möglichst unkomliziert das ganze. Bis ich mit nähen anfing und diese schönen Blogs entdeckt habe und Lust auf Röcke und Kleider bekam. Diese zu nähen macht mir sehr viel Spaß. Ich merke im Alltag immer wieder, das das tragen von Kleidern auch bei Frauen gut rüberkommt und man ein bissel Mutmacher für andere sein kann. lG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Sommerkleid, da muss ich gleich mal bei Schnittquelle gucken. Das ist genau auch mein Geschmack von Sommerkleid. Das mit Jeans und T-shirt habe ich auch über Jahre praktiziert, dazu kommt, dass ist bei der Arbeit nur Klinikkleidung trage, mich also für die Arbeit komplett umziehe. Da lohnt es sich nicht, sich in Rock/Kleid und Strumpfhose zu stecken. Durch das Nähen und die Blogs bin auch ich wieder auf Kleider und Röcke gekommen, gefällt mir sehr gut und bringt immer wieder Komplimente. Jedoch habe ich langsam mehr davon als ich anziehen kann :) - und immer noch neue Ideen, wie z. B. Deines.

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Flower Power im Mai

Poncho im Herbst

Waxed Canvas meets Ghana