Japan Sew Along - Schon Finale ??

Es ist schon soweit - der Japan Sew Along neigt sich dem Ende zu

Ich habe einige Modelle aus den Büchern DrapeDrape1 und 2, die ich immer schon mal ausprobieren wollte geschafft.

Die letzten 2 Wochen habe ich nichts gezeigt, ich habe in dieser Zeit auch nichts genäht.
Lediglich die beiden Jerseyteile mit der WaMa gefärbt und noch fehlende Schnitte auskopiert bis mir das Papier ausging

Vorher



Die Hose und das Shirt aus DrapeDrape2
Modell 4 und 9 haben jetzt ein schönes Petrol, die Hose etwas dunkler aus das Shirt - ganz gleich hätte/hat es wie ein  Schlafanzug ausgesehen, das gefiel mir nicht.
Da ich beide Teile aus Trigemajersey ohne Elasthananteil genäht habe (es sind ja irgendwie nur Probeteile) sind sie leider nur wenig dehnbar, das ist besonders blöd beim Taillenbündchen der Hose - denn da wäre Elasthan sowohl zum anziehen als auch für den Rücksprung angebracht.





Nachher
Nachher
Ich hatte die Hose schon an - im Prinzip ist sie sehr bequem und eignet sich wunderbar zum chillen und rumlümmeln auf dem Sofa, und ist auch Yoga gegeignet. Lediglich die Sache mit dem Bündchen stört ein wenig. Ob ich sie allerdings oft anziehen werde weiß ich trotzdem noch nicht. Sie ist so ganz anders als alles was ich sonst in der Richtung habe und ob ich mich an den Stil gewöhnen kann? Momentan komme ich mir darin recht exotisch vor. Vielleicht mit einem engen Shirt oder Top? Mal sehen







 

 

 

 

 

 

Das Kleid aus DrapeDrape 1 Modell 3  

noch einmal auf der Puppe und das Bild vom letzten Japanpost. Die Farbe kommt bei beiden Fotos nicht richtig rüber - es ist ein dunkles auberbine. Wenn sich der Stoff als gut tragbar herausstellt - ich habe nämlich keine Ahnung welches Polytier Pate gestanden hat - werde ich es sicher häufiger anziehen, dann das gefällt mir richtig gut. Ich könnte es mir auch mit einem Rolli untergezogen vorstellen, allerdings habe ich momentan keine Lust mehr auf Winterkleidung , daher diese Variante vielleicht im Herbst


Neu sind an diesem Wochenende aus DrapeDrape1  diese Modelle  dazu gekommen

Modell 5 - Drapiertes Kleid mit V-Ausschnitt



 Es ist noch nicht ganz fertig, es fehlt noch der Saum (nur gekettelt) und das verstürzen des Taillenbündchens. Hier überlege ich noch, ob ich was auf das Taillienbündchen sticke - ich denke das würde gut passen - irgendwas mit Perlen oder so

Der Stoff ist eine recht dünne - leicht stretchige und unglaublich weichfließende Jersey-Microfaser - es fühlt sich himmlich an - richtig elegant und feminin

Noch weiß ich nicht wie oft ich Gelegenheit haben werde es zu tragen - aber was ich weiß - ich brauche unbedingt neue Schuhe - passend zum Kleid!

Modell 6 - Kleid mit gereihtem Rückenausschnitt




 Da Kleid war schnell zu nähen (auch dieses noch nicht gesäumt) - nur Schulter und Rückennaht, lediglich die Einfassbänder an Arm- und Hals/Rückenausschnitt sind etwas aufwändiger
Der Stoff ebenfalls die weichfließende Microfaser wie beim vorhergehenden Modell.

Der Rückausschnitt ist für mich kleine Person schon recht tief und durch die Reihung hinten zieht das Kleid etwas nach hinten - oder liegt vorne auf - je nachdem wie man das sieht. Man kann dadurch das Bäuchlein und den Hüftspeck sehen/ahnen. Zur Arbeit werde ich es sicher nicht anziehen, aber im Urlaub oder im Garten/Freitzeit im Hochsommer kann ich es mir gut vorstellen. Vor allem braucht man nur oben reinzuschlüpfen - am Strand sicher ideal


 And last but not least - Modell 13 - locker drapiertes Top


Der Stoff ist eine ganz feine weiche Jerseyware, die ich beim letzten BettyBarclay Stoffverkauf erworben habe. Da ich es nicht mag, wenn die linke Stoffseite zu sehen ist, habe ich hier an der Taillendrapierung eine Naht gemacht. Es geht, aber bei diesem Top sollte man einen Stoff nehmen, bei dem beide Seiten gleich sind, denn wenn die Drapierung im Bruch liegt fällt sie einfach besser.
Trotzdem ist es nett, allerdings gehört für mich auf jeden Fall ein Top drunter - ob ich es oft tragen werde hängt aber auch davon ab wie es sich vorn verhält, vor allem in Bewegung. Wenn es ständig aufklappt und ich das Gefühl habe, alles fällt dauernd von den Schultern, also so ein Zuppelobjekt wird - sicherlich nicht oft.
Allerdings kann ich mir auch vorstellen vorne etwas zuzuheften - ich werde es ausprobieren

 Das Kleid Modell 11 - Locker ausgestelltes Kleid mit Volant hätte ich auch noch gern gemacht- aber hier ging mir beim Schnitt abnehmen das Papier aus
Alle Modelle haben extrem große Schnittteile - dafür nicht viele


Ich finde die Teile witzig und sie passen mir (könnte an meiner Kurzgröße von 159 cm liegen) - aber ich weiß noch nicht so richtig wie ich diese Moderichtung in meine Alltag - so wie ich ihn im Moment empfinde integrieren kann. Vielleicht wird das besser wenn es wärmer wird.

 Das Nähen der Stücke hat Spaß gemacht, sie sind einfach zu nähen und doch spannend - vor allem das Kleid mit dem V-Ausschnitt - die Faltenlegung ist interessant. Mit der Weite mancher Teile muss ich mich erst anfreunden - aber das ging mir schon beim letzten Mal so.

Und nun bin ich schon ganz gespannt was noch Japanisches genäht wurde.......

Kommentare

  1. Das letzte Top gefällt mir gut - zeigst Du auch noch einmal, wie es angezogen aussieht? Und auch das auberginenfarbene Kleid sieht schön aus. Die beiden Bücher muss ich mir auch mal zulegen :-)

    Liebe Grüße! Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich es hinbekomme vorzeigbare Fotos mit Inhalt zu machen, gerne. Die Bücher sind wirklich klasse. Der Stil an sich gefällt mir ja gut, auch das außergewöhnliche!

      Löschen
  2. Du warst ja richtig produktiv - und Deine tollen Modelle regen unbedingt dazu an, sich die "Drape, Drape"-Bände noch einmal genauer anzusehen. Bislang hatte ich davon nämlich eher Abstand genommen, offenbar zu Unrecht :-)

    Vielen Dank für die tollen Bilder!
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  3. Die Kleider und das letzte Top sehen toll aus. Sehr effektvoll.
    Den Zweiteiler ganz oben würde ich getrennt tragen, sieht bestimmt besser aus.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. Der zweiteile war nur ein Probeversuch der Schnitte, das Shirt werde ich sicher noch einmal aus einem anderen stoff machen, bei der Hose bin ich mir jedoch nicht sicher
    Lg Regina

    AntwortenLöschen
  5. sehr fleißig, wahrlich!
    ja, tragbar sollte es sein. das stimmt. und was tragbar ist entscheidest du- niemand anders. :-)
    in jedem fall bist du jetzt sehr drapier- erfahren!
    liebe grüße*

    AntwortenLöschen
  6. Hui - ich bin beeindruckt!
    Die drapierten Teile gefallen mir sehr sehr gut und es würde mich auch total interessieren, wie sie angezogen aussehen!
    Und bei so viel Enthusiasmus beim Nähen ist ein paar neue Schuhe doch das mindeste!!!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Wow - hast Du viel gemacht. Das letzte Teil und das Shirt ganz oben werd ich dieses Jahr auch noch nähen. Die Hose gefiel mir auch recht gut. Vor den Kleidern habe ich Respekt. Die sehen bei Dir aber toll aus. LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kleider sind gar nicht so schwer, aber sehr effektvoll

      Löschen
  8. Wow - I'm amazed at all the garments you made! Great job.

    AntwortenLöschen
  9. meine güte, du hast vielleicht energie, so viele teile so schnell zu fertigen!:-) so ein elan brauche ich auch!:-)
    ich bin fasziniert von der umsetzung.
    ganz kalr, meine favoiten sind die kleider.. alle!
    2 fragen hätte ich..
    das sind doch jersey-teile.. warum dann dennoch RV? kommt man so nicht rein? ich kommte bei allen, sogar engen shirts von burda immer ohne RV..
    nächte frage.. wenn du sagst, dass du an die weite gewöhnen musst.. geht das nicht schmaler??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da steckt bei mir wohl die Industrieerfahrung dahinter. Schnitte auskopieren mache ich nicht so gerne, da nehme ich mir dann einen Tag und mache gleich mehrere in einem Abwasch, dann hab ichs hinter mir. Bei Zuschnitt verfahre ich ähnlich, aber aus einem anderen Grund - das mache ich gar nicht so ungern. Aber ich schneide momentan auf dem Küchentisch, da habe ich am meisten Platz und kann auch gut noch auf den Boden ausweichen - war bei den Kleidern notwendig. Auf die Räumerei habe ich auch nicht unbedingt immer Lust.
      Das Nähen kann ich dann wieder genießen.
      Bei dem lachsfarbenen Kleid ist ein kurzer nahtverdeckter RV drin. So liegt es wunderbar eng an. Das Taillenbund ist leicht verstärkt mit Jerseyklebeeinlage und mit reinschlüpfen ist da nicht.
      Das waren wirklich schnelle Teile - leicht zu nähen, wenig Schnittteile. Ich brauchte nichts ändern. Schnell mache ich zwischendurch mal ganz gerne. Dafür ist Jersey immer gut geeignet :-)
      Demnächst wird es aber wieder langsamer.
      Wegen der Weite muss ich ja erst mal schauen - wie fallen die Teile aus und vor allem wie sieht es dann angezogen aus. Erstmal nach "Vorschrift". Die Änderungen, so denn man will, kommen dann später

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Flower Power im Mai

Neues Täschchen für meine Stricknadelspitzen

Waxed Canvas meets Ghana