Weihnachtsrock und Weihnachtspulli im Zeitlimit

Wie jedes Jahr kommt Weihnachten plötzlich und unerwartet. Im Büro ist es gerade megastressig, denn dieses Phänomäen der plötzlich bevorstehenden Events - Weihnachten und Jahresende - scheine nicht nur ich so zu erleben.

Und so habe ich dieses Jahr den WeihnachtskleidSewAlong des MMM nur still beobachtet, aber trotzdem wollte ich auch dieses Jahr ein besonderes Weihnachtskleidungsstück. Es war glaube ich schon im letzten Herbst, das ich mir einen superschönen rot/schwarz Karierten Wollstoff beim BettyBarclay Stoffverkauf mitgenommen habe. Seitdem spukten mir diverse Ideen für diesen Stoff im Kopf herum, aber ein Schnitt ist als Favorit hängen geblieben. Und dies sollte mein Weihnachtsrock werden

Er ist in der Augabe 09/2004 von Burda das Modell 117/118 aus eine Karoserie
 Allerdings habe ich nun in der Adventszeit soviel gearbeitet oder andere Verpflichtungen gehabt, das ich nicht dazu gekommen bin einen Handschlag in diese Richtung zu tun. Entweder war es schon dunkel,  meine Nähecke ist momentan nicht so toll ausgeleuchtet ist - oder ich war so spät daheim und  platt, das ich nur noch zum Stricken beim Fernsehen Lust hatte - wodurch es einen Weihnachtspulli für meine Tochter gab.
Aber das nächste Ereignis, die Firmen-Weihnachtsfeier stand an - und zu dieser wollte ich unbedingt meinen  Weihnachtskleidungsstück tragen, wie im letzten Jahr

So kam ich am Freitag relativ früh nach Hause, es war noch Hell!! und mein Weihnachtsrock lag immer noch als Stoffstück in der Kiste, lediglich die Burda lag griffbereit.....

Aber wie man in "Geschickt eingefädelt" gesehen hat, ist es ja möglich einen Rock in 2,5 Stunden zu nähen und ich hatte immerhin 3,5 Stunden Zeit 

Also habe ich mir einen Kaffee gemacht, kurz überlegt ob ich mir das antun soll und dann losgelegt (die Alternative wären bügeln, Wäsche waschen o.ä. gewesen)

Und los gings!

14:06 Uhr: 
  Tisch freiräumen, alles zusammen suchen und den Schnitt auskopieren
 

14:22  Uhr  
Schnitt fertig auskopiert und ausgeschnitte, ran an den Zuschnitt

  

15:08 Uhr:
Oberstoff und Futter zugeschnitten, es konnte ans Nähen gehen


16:04 Uhr:
Seitennähte geschlossen und Reiverschluß eingenäht (incl. erstes Heften, anprobieren und kleine Änderungen)

 

16:22 Uhr:
Taschen sind aufgenäht
17:13 Uhr: Rock ist fertig
incl. Futter
einzige die Säume bzw den Oberstoffsaum habe ich diesmal nicht mit der Hand genäht, da hätte die Zeit gefehlt. Ich bin nicht so ein großer Freund vom Blindstichfuß und -stich der Haushaltsnähmaschinen, aber bei dem Wollstoff war es diesmal ok



Geschafft!

nun schnell noch ins Bad fertig machen, die restliche Bekleidung raussuchen, anziehen und Ergebnisfotos machen.


Leider sind zwei Bilder verschwommen - in der Hektik habe ich das nicht bemerkt, aber man kann ungefähr ahnen wie die hintere und seitliche Ansicht ist. 

die Frontansichten sind wieder besser!



Insgesamt habe ich nun für diesen Rock 3,5 Stunden gebraucht, also die komplette mir zur Verfügung stehende Zeit.
Ich bin beim nähen doch recht nervös gewesen, ob die Zeit reicht und auch sonst alles klappt.....
Die Teilnehmer der Nähsendungen sind daher nicht zu beneiden!

Beim Weihnachtspulli (Drops, Modell 114-28) war ich entspannter, auch wenn er ebenfalls ein Zeitlimit, bzw einen Fixtermin hatte, denn meine Tochter wollte ihn ja Weihnachten anziehen.
Sie wollte ihn groß - er ist etwas reichlich - aber noch nicht gewaschen oder in Form gebracht - ich denke ein wenig kleiner wird er noch!

Noch nie habe ich mit so riesigen Nadeln und so dickem Garn gestrickt - Nadeln 7+8, Garn Eskimo von Drops - geht schnell, ist aber auch ein wenig anstrengend, vielleicht weil so ungewohnt
Allerdings werde ich diese Garn nicht noch einmal kaufen, wenig gezwirnt, recht kratzig und mit Unreinheiten - den Pulli selbst werde ich noch eimal stricken - ein weiterer passend  für den Weihnachtsrock wäre toll! (Vielleicht im nächsten Jahr!)


Ich wünsche allen Lesern schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr! 







Kommentare

  1. Das nenne ich mal blitzschnell und effektiv gearbeitet; puh; der Rock ist jedenfalls wunderbar geworden.
    Und der Norwegerpulli für die Tochter ebenfalls; Norwegerpullis dürfen ja ruhig größer sein.
    LG und ein frohes Fest, Susanne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Flower Power im Mai

Poncho im Herbst

Waxed Canvas meets Ghana