Untendrunter Sew along Späteinsteiger

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub...

Eigentlich wollte ich in meinen 2 Wochen Urlaub so viel machen, z.B. Halbfertiges zuende.

Wie das so ist wenn man sich zuviel vornimmt, zumindest ist das bei mir so, ich mache wenig bis gar nichts vom geplanten dafür oft etwas ganz anderes.

So habe ich viel Zeit damit verbracht in anderen Blogs zu lesen und mich inspirieren zu lassen. 

Da ist zB der Me made Mittwoch, ein toller Blog, der mich immer wieder staunen läßt wieviel doch selbst genäht wird. Es sind ganz viele schöne und kreative Teile dabei, die mich (leider) immer wieder dazu verleiten, noch mehr ausprobieren zu wollen. 

Oder der Untendrunter-Sew-along, eine tolle Sache, über die ich eigentlich nie wirklich nachgedacht habe. Was trage ich drunter? Momentan brauche ich mir nicht viele Gedanken zu machen, bei Hosen gibt es nicht viele Möglichkeiten und ist ja auch nicht notwendig!
Nur habe ich mir jetzt einige Kleider genäht. Unter anderem diese

Da nicht alle gefüttert sind, wie hier das Eva Dress und Lady Skater Dress aus Trigema Putzlappen, besteht oft das Problem das die Kleider zwischen den Beinen kleben oder an diesen hochkrabbeln, was zu unerwünschten Zupf- und Zurechtrückmanövern führt.

So habe ich jetzt in meinen alten, neuen und gesammelten Schnitten gesucht und natürlich die Tipps der anderen Nähfreudigen betrachtet und möchte evtl., falls ich dazu komme folgende Schnitte probieren: 


Ein Schnitt aus den 90gern, als ich schon einmal Ambitionen für Wäsche zeigte, die ich aber nicht ausgelebt habe, wie auch an dem noch Original eingepacktem Schnitt zu erkennen ist, 
das Ruby Slip
auch das Red Slip finde ich super, der Schnitt muss allerdings noch ausgeplottet werden, denn die Anleitung zum Drucken in DinA4 hat bei mir leider nicht funktioniert.  Last but not least der Brenda BH von sewy. Zur Auswahl stände noch ein Hängekleidchen von Burda, das sich sicher auch gut eignet.

Dazu habe ich diese Stoffe gekauft: 

Feinjersey´s von Wien2002 , diese werden sicherlich auch noch für Longshirts Nachtwäsche reichen, die Qualität fühlt sich super weich und gemütlich an.
Ein paar Wirkfutter Qualitäten, die sich gut für die Jerseykleider eignen und ein Stretchfutter.
Einige Zutaten fehlen noch, die werden nach Bedarf besorgt. 
 
Außerdem möchte ich mich an einem BH versuchen. Dazu habe ich mir erst einmal ein Nähpaket von sewy gekauft. So habe ich gleich alle Zutaten besammen. 

Ganz sicher werde ich nicht alles in diesem Sew-Along schaffen, aber ein oder zwei Teile werde ich sicher zeigen können. 

Da ich NeueinsteigerBlogger bin hoffe ich mal, das die Links's funktionieren.....




 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Flower Power im Mai

Neues Täschchen für meine Stricknadelspitzen

Waxed Canvas meets Ghana